Kreisliga

Im Spiel zweier ersatzgeschwächter Team musste der BVL beim SSC Karlsruhe antreten. Die Ausfälle schienen aber beim Gastgeber schwerer zu wiegen als beim BVL. Schnell ging man mit einem 18:0-Run in Führung und jedem in der Halle war klar, wohin die Geschichte laufen würde. Mit einem 12:47-Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt. Auch in der zweiten Hälfte des Spiels änderte sich nicht am Spielverlauf, so dass am Ende ein deutlicher Auswärtssieg stand, der durchaus sogar noch deutlicher als 29:82 hätte ausfallen können.

Auf einen ganz anderen Gegner traf man dann im Heimspiel gegen den TV Bretten. Die Gäste, die als einziges Team der Liga noch ohne Niederlage sind, zeigten von Beginn an, wer die Linkenheimer Realschulhalle als Sieger verlassen würde. Mit viel Druck am Ball erzwangen sie Fehler bei den Gastgebern, die sie mit schnellen Abschlüssen in eigene Körbe verwandelten. Mit einem deutlichen 16:50-Halbzeitstand wurden die Seiten gewechselt. Leider versuchte das BVL-Team in der zweiten Hälfte das Tempo der Gäste mitzugehen, anstatt die Angriffe lang auszuspielen und dem Tabellenführer insgesamt weniger Angriffe zu geben. Sekunden vor dem Spielende fiel dann der 100. Punkt für Bretten (bei 40 Linkenheimer Punkten), der allen nochmals deutlich den Leistungsunterschied der beiden Teams aufzeigte.

Für den BVL spielten Benneth (-/4), Nathanael (0/6) Sinan (-/5), Tim (-/0), Julen (4/1), Samuel (2/0), Mika L. (17/0), Mika H. (24/15), Bennet (14/9), Mario (14/-) und Erik (7/0).